Wer ist der Sünder ?

Zehn Bauern gingen miteinander über des Feld.

 Sie wurden von einem schweren Gewitter

 überrascht und flüchteten sich in einen halb

 zerfallenen Schuppen. Der Donner kam immer

 näher. Kreisend fuhr ein Blitz fortwährend um

 das Gebäude herum. Die Bauern fürchteten

 sich sehr und meinten, es müsse ein schwerer

 Sünder unter ihnen sein, den Gott bestrafen

 wolle.

Um herauszufinden, wer es ist, beschlossen sie,

 ihre Strohhüte vor die Tür zu hängen, wessen

 Hut weggeweht werde, der solle sich dem

 Schicksal stellen. Kaum waren die Hüte

 draussen, wurde einer von ihnen weggeweht.

 Mitleidslos stiessen die anderen den

 Unglücklichen vor die Tür. Als er aber den

 Schuppen verlassen hatte, da hörte der Blitz

 auf zu kreisen und schlug krachend ein.

 

Der Eine, den sie verstossen hatten, war der

 einzige Gerechte gewesen, um dessentwillen

 der Blitz das Haus bisher verschont hatte. So

 mussten die neun ihre Hartherzigkeit mit dem

 Tod bezahlen.