Wenn Engel weinen ...

Es war einmal ein kleines Engelmädchen, das auf seinem Wölkchen saß und bitterlich weinte.
Da kam plötzlich ein kleiner Engeljunge geflogen und fragte, “Warum bist du denn so traurig“.

Da schaute sie den kleinen Engeljungen mit ihren großen Augen an und sprach. "Ich fühle mich so allein. Ich möchte gerne eine Familie haben.
Aber, aber sprach der Junge, du gehörst doch zu einer sehr großen Familie, du gehörst zu uns Engeln. Und wir sind eine sehr große Familie, sieh dich nur um hier im Himmel.

Da nahm das Engelmädchen ihn bei der Hand und flog mit ihm zum Erdenfenster.

Schau doch mal, durch dieses Fenster können wir alle Menschen auf der Erde beobachten.

 Da schau, jede Frau die Mutter werden kann, hat einen kleinen Stern über ihrem Kopf.

Und ich will zu einer Mutter, damit ich nicht mehr alleine bin und fühlen kann, was Mutterliebe, Zärtlichkeit und Geborgenheit ist.

Der Engelsjunge sagte: "Das ist doch nicht so einfach! Wir werden nur geboren, wenn wir auserwählt sind um zu lernen  oder um unserer zukünftigen Mama oder Familie zu helfen, den richtigen Weg zu finden oder gemeinsam den Weg zu gehen. Solange musst du warten - Gott entscheidet, wann du auf die Erde darfst.
Du darfst Dir deine Mama & deine Familie selber aussuchen. Manche Engel suchen nur die Liebe, manche Engel haben schon soviel Liebe und wollen nur Liebe geben. Manche suchen Eltern, die eigentlich keine sind, da sie Probleme haben; jedoch wollen sie ihnen helfen.
Manche wissen genau, dass sie gar nicht angenommen werden, jedoch hoffen sie, angenommen zu werden, denn sie können ersehen, dass die Mama versteckte Gefühle hat. Weißt du kleines Engelmädchen es ist sehr kompliziert"

"Warum dürfen dann manche von uns nur für kurze Zeit zu ihren Mamas?" fragte das kleine Engelsmädchen.
"Das sind die kleinen Engelchen, die es vor lauter Einsamkeit und Sehnsucht gar nicht mehr aushalten. Aber das ist falsch! Sie müssen warten, jedoch lieben sie ihre Mama so sehr und stehlen sich aus dem Himmel davon. "Aber sie müssen ja dann so schnell wiederkommen, "sagte die Kleine zu dem Engelsjungen.
"Ja. Weißt du, kleines Engelein, sie weinen so wie du jetzt voller Sehnsucht nach ihrer Mama und dann wollen sie sofort zu Ihr - ohne Erlaubnis von Gott. Gott holt sie meist schnell wieder zurück in den Himmel. Sie haben dann  einen hübschen Namen und sind bepackt mit Liebe -jedoch die Sehnsucht bleibt. Jedoch merken sie dann, wie traurig alle sind und fühlen den Schmerz den sie verursacht haben. Sie streichen Ihrer Mama über die weinende Backe und jede Träne verzückt sie auch, doch war der Preis sehr hoch, so früh zu gehen.


Beide schauten ganz fasziniert auf die Welt und das kleine Engelchen träumte mit Ihren schönen noch tränenbefeuchteten Augen von Ihrer Mama.
Auf einmal sah sie eine Frau, die ganz verzweifelt an einem Bettchen stand und ihr Baby umarmte und bitterlich weinte.
"Warum weint sie? Hat sie Schmerzen?"
"Ach du kleines Engelchen, „ sagte der kleine Engeljunge. Das ist mein Freund - er heißt jetzt Michael. Er saß hier so wie wir und hat sich seine Mama ausgesucht. Jedoch das Schicksal wollte, dass er nur 4 Monate alt werden durfte und nun ist die Zeit herum. Er kommt wieder zu uns." "Aber warum ? Er hat es doch so hübsch gehabt?" sagte die Kleine.
"Ja, weißt du, wir verstehen es auch nicht so ganz, jedoch jeder Engel hat eine Aufgabe und Gott hat sich dabei etwas gedacht, was vielleicht erst irgendwann in vielen Jahren zu erkennen ist.

"Warst du schon einmal auf der Erde? Oder warum bist du noch hier?" fragte die Kleine. 
Ich bin noch hier, da ich viel Kraft brauche für meine Mama, denn sie ist ein sehr trauriger Mensch, der viele Dinge macht, die falsch sind, und ich werde versuchen ihr zu helfen, denn sie hat bisher soviel trauriges erlebt. Das ist sehr schwer, und da wir bei der Geburt unsere Engelzeit vergessen, so bleibe ich noch ein bisschen hier, damit meine Seele genügend Kraft tanken kann.

 
Das kleine Engelmädchen, will unbedingt zur Mama von Michael, da ihre Tränen das Herz des Engelmädchens so sehr berührten.

Ja und unser kleiner Engeljunge der beobachtet auch seine Mama und merkt das er langsam zu ihr geht da sie ganz vergisst was Lebensfreude heißt und wie wunderschön das Leben sein kann. Jedoch hat er auch etwas Angst. Angst nicht genügend Stark zu sein denn die Aufgabe ist nicht leicht. Daher schaute er eines Abends ganz verträumt auf die Erde und plötzlich sprach eine Stimme über ihm. Keines meiner Engel wird von mir vergessen werden. Ich werde wachen über Dich und solltest du keine Kraft mehr finden so hole ich Dich zurück.

Nur bedenke du wirst auch deine Zeit haben. Eine freie Zeit ohne Eltern.

Dann kannst Du

 Dein und Das Leben

 anderer verändern

 mit Liebe, Zuneigung, Hoffnung und Nächstenliebe.

Vergessen wirst du niemals, mein Junge, jedoch kannst du dein Leid teilen mit anderen.

Es wird schwer mein geliebter Engel,

aber ich
werde bei Dir sein.